Steven Scheschareg – „Von Wien in die USA“

Sonntag 8. November 202019:30

Reservierung

Die Reservierung ist erst nach einer Bestätigung von unserer Seite gültig.

Mit dem Absenden des Reservierungsformulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der österreichisch-amerikanische Bariton
STEVEN SCHESCHAREG präsentiert:
“Von Wien in die USA” – ein transatlantischer Lieder-Reigen.
Die Operette – Ihren Höhepunkt hatte sie in den 20er und 30er Jahren in Wien und Berlin.
Ein Einschnitt war mit dem aufkeimenden NS-Regime in Sicht, welches Viele vor ein zweifaches Dilemma gestellt hat: das Genre erfreute sich allergrößter Beliebtheit, konnte somit nicht einfach verboten werden und eine „Arisierung“ war aufgrund der überwiegend jüdisch abstammenden Komponisten und Librettisten nur begrenzt möglich.
Viele dieser „Operettenkönige“ fanden Zuflucht in den USA. Einige hatten dort Erfolge, einige nicht – was bleibt sind ewig währende Melodien und Lieder.
Unter anderem gibt es Antworten auf die Frage:
Was haben die vertriebenen Komponisten wie Kalman, Leopoldi, Korngold, Juhrmann, Stolz, Spielmann, Benatzky und viele andere in den USA gemacht?
Für Steven Scheschareg hat die Musik dieser Komponisten einen besonderen Stellenwert, denn auch seine Familie wurde aus Österreich vertrieben und wanderte in die USA aus.
PIANO-BEGLEITUNG:
Laszlo Gyüker
http://laszlogyueker.at/
ABOUT Steven SCHESCHAREG:
Der österreichisch-amerikanische Bariton STEVEN SCHESCHAREG wird geschätzt für seine Vielseitigkeit, starke Bühnenpräsenz und markante Stimme. Er ist Gewinner des George London Preises der Wiener Staatsoper und wird gelobt für seine Interpretation Neuer Musik.
Er wurde in Brooklyn, New York als Kind österreichischer Eltern geboren und wuchs auf beiden Kontinenten auf. Schon als Kind sammelte er erste Bühnenerfahrungen in Broadway-Musicals. Danach studierte er Gesang (mit Jan DeGaetani, Thomas Hampson und Walter Berry), Dirigieren, Schauspiel und Geschichte an der Juilliard School und der Eastman School of Music in New York und der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.
Er debütierte an der Bayerischen Staatsoper München in der Partie des Leutnant Redburn in Brittens Billy Budd. Nach seinen ersten erfolgreichen Engagements am Linzer Landestheater und der Neuen Oper Wien gastierte er im klassischen Bariton Partien wie Escamillo in Carmen, Marcello in La Boheme, dem Vater in Hänsel und Gretel, Don Pizarro in Fidelio und Mozartpartien wie Figaro, Guglielmo und Don Giovanni. In der laufenden Spielzeit singt er am Nationaltheater Mannheim und an der Wiener Volksoper. Aufgrund seiner Opernerfolge erhielt er den George London Preis der Wiener Staatsoper. …….
mehr unter: https://scheschareg.com/biographie